Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Ansatz

Alle ziehen an einem Strang, aber immer in dieselbe Richtung?

Nur wenn alle Mitarbeiter die eigenen Potentiale und die der Kollegen kennen und schätzen, ist ein erfolgreiches Zusammenarbeiten der Berufsgruppen möglich. Ziel dieses Trainings ist es, die Arbeits- und Denkweise der jeweils anderen Berufsgruppe besser zu verstehen und im Sinne des Patienten miteinander (statt gegeneinander) zu agieren.

Inhalte

  • Elemente der Wertschätzung in der interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Was ist der Gewinn einer guten Kooperation
  • Die hohe Kunst der Wahrnehmung meines Gegenüber
  • Rollenklärung und Rollenverständnis
  • Team-Spielregeln für den Umgang miteinander vereinbaren
  • Effektive Arbeitsabläufe im Team entwickeln
  • Team-Identitätsprozess

Teilnehmer

Idealerweise nehmen an diesem Training Mitarbeiter aus verschiedenen Berufsgruppen teil. Die Mitarbeiter lernen, sich bewusst mit ihren Kollegen auseinanderzusetzen. Es geht also im Wesentlichen um wertschätzende

Kommunikation, ein tieferes Verständnis füreinander und damit um ein besseres Betriebsklima. Maximale Teilnehmerzahl: 10-12 TN.

Methoden

Zunächst wird die jeweilige Alltagssituation der Teilnehmer analysiert. Anschließend werden gemeinsame Lösungen für die Schwierigkeiten erarbeitet. Hierbei geht es zum einen um Selbstreflexion, zum

anderen um die Wahrnehmung des anderen. In praxisorientierten Übungen werden die Mitarbeiter zur aktiven und nachhaltigen Mitarbeit angeregt. Zu empfehlen im Anschluss: Teamcoaching.

Dauer

Mit diesem zweitägigen Training legen Sie den Grundstein für die gelungene Zusammenarbeit in einem neuen oder bestehenden Team. Trainingszeiten sind in der Regel von 9.00 bis 17.00 Uhr.